Dokumentationsstätte
Konzentrationslager Hersbruck e.V.

Die Opfer des KZ Hersbruck

In den wenigen Monaten seines Bestehens durchliefen etwa 10 000 Häftlinge das Lager. Viele starben an Schwäche, Ruhr, Flecktyphus, Tuberkulose und anderen Krankheiten. Insgesamt fanden etwa 4000 Häftlinge den Tod.
Am 28. Februar 1945 waren nach einer Stärkemeldung an das Hauptlager folgende Gefangene im Konzentrationslager Hersbruck (Quelle: H.F. Lenz, Herr Pfarrer.....):

1 Albaner 29 Kroaten
1 Araber 41 Jugoslawen
1 Litauer 50 Belgier
1 Rumäne 114 Deutsche
1 Schweizer 134 Tschechen
2 Bulgaren 227 Franzosen
5 Griechen 493 Italiener
7 Niederländer 691 Polen
8 Spanier 752 Russen
14 Slowaken 3276 Ungarn
15 Staatenlose     

Davon waren mindestens 2946 Juden, vor allem aus Ungarn.

Stellvertretend für die 10.000 Menschen, die im KZ Hersbruck interniert waren, seien hier drei ehemalige Insassen angeführt. Sie stellten sich 1992 und 1999 auch für Interviews zu den beiden Filmen zum Konzentrationslager in Hersbruck zur Verfügung.

Vittore Bocchetta

Vittore Bocchetta