Dokumentationsstätte
Konzentrationslager Hersbruck e.V.
5: Die Baustelle "Doggerwerk"

5: Die Baustelle "Doggerwerk"

Auf der Baustelle "Doggerwerk" waren neben dem Stammpersonal der beteiligten Firmen, Bergarbeitern und tausenden KZ-Häftlingen auch ausländische Zwangsarbeiter eingesetzt.

Von September 1944 bis Februar 1945 arbeiteten zusätzlich noch 400 Männer einer SS-Strafkompanie des KZ Dachau, die von den Häftlingen strikt getrennt waren. Am Ende des Krieges waren neben den KZ-Häftlingen insgesamt bis zu 1500 Mann auf der Baustelle tätig.

Bahnlinie

Brücke der Eisenbahntrasse von Pommelsbrunn zum "Doggerwerk", heutiger Zustand Foto: G. Faul

Dogger

Reste der Seilbahn in der Hunnenschlucht, heutiger Zustand Foto: G. Faul

Stolleneingang mit Tür

Stolleneingang des "Doggerwerkes", heutiger Zustand Foto: G. Faul

Grossbild_2

Detailansicht der Baustelle in Happurg vom 11.04.1945. Die Arbeiten waren zu diesem Zeitpunkt schon eingestellt Bild-Nr. 4033, Bildflug-Nr. 45 973/1, vom Bayer. Landesvermessungsamt
genehmigt mit Nr. 2040/2001 sowie eine Seilbahn in der Hunnen-schlucht installiert.

< >